Gedenkweg Oberwart

 

 

 

Tafel1.jpg

Rathaus Oberwart/Felsőőr, 1932, Postkartensammlung Alexander Mohat, Oberwart

Der Gedenkweg soll an die Oberwarter Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Jeder Ort erzählt stellvertretend die Geschichte verschiedener Opfergruppen. Es waren und sind zentrale Orte mit öffentlichem Charakter. Die Opfer der NS-Zeit sollen heute an jenen Orten, wo sie einst von NS-Behörden verfolgt wurden oder aus dem Gedächtnis gelöscht werden sollten, dem Erinnern wiedergegeben werden. Die Tafeln symbolisieren das Fehlen eines Teils der Oberwarter Bevölkerung. Jede Tafel steht für Menschen, die einst Mitglieder der Oberwarter Gesellschaft waren und in der NS-Zeit aus dieser ausgeschlossen wurden. Ihre Vertreibung, Ermordung und das Vergessen hinterließen Lücken, die nicht mehr aufgefüllt werden konnten.

Das Puzzleteil ist das Logo der Initiative Gedenkweg Oberwart. Die Puzzleteile symbolisieren zum einen das Fehlen eines Teils der Bevölkerung, zum andern, dass man sich der Geschichte nur in Ausschnitten annähern kann. Dieses Puzzle ist nie vollständig.